Buchtipp & Verlosung

Download PDF

Was haben wir uns gefreut, als wir in „Alles Jersey. Basics nähen“ plötzlich unsere Stoffe entdeckt haben – und das gleich auf mehreren Seiten. Das Buch von Lisa Janko-Grasslober ist ein kompakter Band für Näheinsteiger*innen, wunderbar erklärt und bebildert und enthält obendrein zwei Schnittmusterbögen mit insgesamt 13 Schnittmustern. Aus gegebenem Anlass haben wir uns mit Lisa getroffen und ihr ein paar Fragen gestellt, die wir einfach dringend loswerden mussten. Außerdem gibt es ein kleines Gewinnspiel, an dem Ihr unbedingt teilnehmen solltet – dazu aber mehr am Ende!

Erst einmal Glückwunsch zum Buch! Wann genau war für dich klar, dass du dieses Buch machen möchtest?
Danke vielmals. Ich kann es selbst noch nicht glauben, dass es tatsächlich ein Buch von mir im Geschäft gibt. Insgeheim wollte ich schon immer ein Nähbuch schreiben. Hätte aber nie damit gerechnet dass es dann doch so schnell gehen würde. Als der Verlag mich im Sommer kontaktierte und dann auch noch von meinem Themenvorschlag begeistert war, wusste ich, dass jetzt der Zeitpunkt gekommen ist. Die Kollektion war innerhalb von zwei Tagen am Papier, weil ich das Thema Capsule Wardrobe schon lange mit mir rumgetragen hatte.
Im Buch zeige ich, wie aus fünf Grundschnitten durch den Einsatz von unterschiedlichen Stoffarten und Variation in der Verarbeitung komplett neue Kleidungsstücke entstehen. Ein gutes Beispiel dafür ist der T-Shirt Grundschnitt mit Rundhals, den ich zu einem Shirt mit V-Ausschnitt, einem Rüschenshirt sowie einem Top abgewandelt habe. Ich möchte mit dem Buch zeigen, wie einfach es ist, aus einem Grundschnitt unzählige Varianten abzuleiten.


Kannst du uns vielleicht kurz ein wenig über dich erzählen?
Ich lebe mit meiner kleinen Familie im wunderschönen Wien und bin seit drei Jahren mit meinem Schnittmusterlabel www.fashiontamtam.com selbstständig. In Kürze launche ich einen Online-Nähkurs, speziell für Nähanfänger, das wird dann ein weiteres Standbein für mich. 
Davor habe ich im Bereich PR und Social Media gearbeitet. Das Nähen und Designen habe ich im Modekolleg Herbststraße gelernt. Das habe ich mit 28 Jahren, nach erfolgreich abgeschlossenem Publizistik-Studium, absolviert. Zu dem Zeitpunkt war ich Angestellte in einer PR-Agentur und war mir unsicher, ob ich den zweiten Bildungsweg einschlagen soll. Im Nachhinein war das eine der besten Entscheidungen meines Lebens und ich bin ich so froh, dass ich das gemacht habe. Ich liebe meinen Job und kann mir nichts besseres vorstellen, als Schnittmuster zu designen und fast täglich zu Nähen.


An wen richtet sich das Buch in erster Linie und welches war dein Anliegen, als du begonnen hast, daran zu arbeiten?
Das Buch richtet sich an alle die gerne nähen möchten. Mein Anliegen ist es die Leser zu inspirieren sich an die Nähmaschine zu setzen und sich ihre Kleidung zu nähen. Daher sind auch die Schnittmuster bewusst einfach gehalten. Durch das Verarbeiten von hochwertigen Stoffen und unterschiedlichen Verarbeitungsmethoden entstehen immer wieder neue Kleidungsstücke. Ohne großen Nähaufwand, dafür aber absolut tragbar und langlebig. 
Außerdem war mir wichtig, mich nicht an kurzlebigen Trends zu orientieren, sondern herauszufinden, was die Basic-Kleidungsstücke sind die auch noch die nächsten Jahre tragbar sind.


Ist Nachhaltigkeit für dich ein Thema und worauf legst du dabei einen besonderen Fokus?
Mir ist Nachhaltigkeit sehr wichtig. Ich nähe auch unter anderem deswegen, weil ich nicht von der Fast Fashion Industrie abhängig sein möchte. Ich achte darauf nachhaltige Stoffe zu verwenden, alte Kleidung einem Upcycling zu unterziehen und Stoffspenden zu vernähen. 
Ich nähe lieber wenige Kleidungsstücke, die ich wirklich brauche, als Trendteile die dann im Kasten liegen bleiben. Bevor ich also einen neuen Stoff kaufe oder ein Schnittmuster entwerfe frage ich mich auch jedes Mal: Brauche ich dieses Teil wirklich? Kann ich es mit anderen Kleidungsstücken aus meinem Schrank kombinieren? Erst wenn ich beides mit „Ja“ beantworte, wird die Nähmaschine angeworfen.


Was steht als Nächstes an? Planst du ein weiteres Buch?
Ein weiteres Nähbuch ist vorerst nicht geplant. Im Moment konzentriere ich mich voll und ganz auf meinen Online-Nähkurs, den ich gemeinsam mit meiner Kollegin Annika von Schnittliebe erstelle. Im Video-Kurs zeigen wir Nähanfängern alles, was sie wissen müssen um sich ihre Kleidung zu nähen. Viele haben ja nicht die Möglichkeit oder Zeit einen Nähkurs zu besuchen, da ist unser Nähkurs perfekt, denn er kann ganz easy daheim gemacht werden.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast und alles Liebe für alle zukünftigen Projekte!

„Alles Jersey“ mit dem Schwerpunkt Basics gibt es seit März im Handel. Auf Lisas Blog könnt Ihr am Gewinnspiel teilnehmen, bei dem Ihr das Buch in Kombination mit Lebenskleidung-Stoff gewinnen könnt!
Dazu
schaut doch bitte hier vorbei und hinterlasst einen Kommentar dazu, welches Schnittmuster Euch am besten gefällt. Auslosen wird Lisa die Gewinnerin dann am 15. April um 10 Uhr! Wir wünschen Euch ganz viel Freude und Glück!

Alle Fotos: Maximilian Salzer, www.maximiliansalzer.com

Die Spielzeugnorm – und wie man sie testet. Ein Überblick

Download PDF

Nachdem wir uns Ende letzten Jahres darauf geeinigt hatten, dass unser Neujahrsvorsatz 2019 auf jeden Fall sein sollte, öfter hinter die Kulissen zu schauen, mehr nachzufragen und noch transparenter zu werden, haben wir dieses Versprechen auch gleich eingelöst – und uns mit Mandy Geddert getroffen. Mandy ist die Frau hinter den Gummibändern, die Ihr seit vergangenem Mai bei uns im Shop kaufen könnt. Da wir immer wieder Nachfragen erhalten, bei denen es darum geht, wie sicher diese Bänder sind – insbesondere, wenn man sie in Kinderspielzeug einsetzt – war es sozusagen ein glücklicher Zufall, dass Mandy ihre Bänder soeben hat testen lassen!

Hallo Mandy! „Spielzeugnorm“, das hat Jede/-r irgendwie schon mal gehört, aber konkret vorstellen können sich darunter dann doch die Wenigsten. Vor Kurzem sind Deine Gummibänder getestet worden. Wieso genau hast Du Dich dafür entschieden?

Ich bekam konkrete Anfragen von Spielzeugherstellern,  speziell für Puppen. Sie hatten offensichtlich Probleme bei der Beschaffung von schwermetall-  und nitrosaminarmen Gummibändern, die in der Spielzeugherstellung für Babys und Kleinkinder unter 36 Monaten eingesetzt werden können. Bei der beschriebenen Zielgruppe sind die gesetzlichen Anforderungen höher als für die Spielzeugnorm. Babys und Kleinkinder stecken bestimmungsgemäß alles in den Mund. Durch das Speicheln und Nagen an Spielzeugen können Bestandteile, wie kleine Härchen von Fasern, in den Verdauungstrakt gelangen und somit in den gesamten Organismus, und können diesen aufgrund ihrer Inhaltsstoffe schädigen. Nitrosamine gelten bereits in sehr kleinen Mengen als krebserregend. Insofern sind die deutschen Grenzwerte für Nitrosamine sehr niedrig angesetzt.

Von Nitrosaminen hatte ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts gehört. Ich musste mich erst einmal schlau machen. Unterstützung bei der Recherche erhielt ich von Nadja Lüders, der Spezialistin für Spielzeugnormen. Das Thema war dann für mich  plötzlich so spannend, dass mich der Ehrgeiz packte herauszufinden, welche Inhaltsstoffe in meinen Bändern steckten, von denen ich ggf. keine Kenntnis hatte.

Schön, dass Du da gleich Nachforschungen angestellt hast! Und da Du nun Expertin bist: Was sind diese Nitrosamine und N-nitrosierbare Substanzen?

Nitrosamine kommen in ganz unterschiedlichen Bereichen vor: in Nahrungsmitteln, Tabak, Kosmetika oder Bedarfsgegenständen aus Latex/Kautschuk. Bei der Kautschukherstellung werden aminhaltige Chemikalien als Konservierungsstoffe bzw. Vulkanisationsbeschleuniger verwendet, die während des Produktionsprozesses zu Nitrosaminen umgewandelt werden können.

Bei N-nitrosierbaren Substanzen handelt es sich um Vorläufer der Nitrosamine, die erst nach dem Übergang aus dem Speichel im sauren Milieu des Magens zu den krebserzeugenden Nitrosaminen umgewandelt werden können.
(Quelle: Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Bayern)

Mandy Geddert während der Munich Fabric Start mit einem Kunden – und ihren Bändern

Wie läuft so ein Test ab, welche sind die einzelnen Schritte und wie lange dauert so etwas?

Für einen Test reichte ich eine Mustermenge von 25 Gramm pro Band ein. Das Prüfverfahren auf Schwermetalle simuliert mit künstlichem Magensaft die Löslichkeit bestimmter Substanzen und Elemente des Testobjekts. Dieser Prozess nennt sich Prüfung zur Migration.
In diesem Verfahren wurden aus den einzelnen Bestandteilen die löslichen Stoffe in einer Menge extrahiert, welche dem Anteil im Verdauungstrakt nach dem Verschlucken möglichst nahe kommt.
Anschließend wurde die Konzentration der gelösten Stoffe genau bestimmt und diese Konzentration in 1 Kilogramm des Testobjekts ermittelt. Anhand von definierten Grenzwerten ließ sich dieser Wert dann gemäß EN 71-3 als unbedenklich oder kritisch einordnen. Somit war schnell ersichtlich, ob die Norm erfüllt wurde.

Bei der Prüfung auf Nitrosamine und N-nitrosierbare Substanzen wurden die textilummantelten Gummischnüre mit Speichelprüflösung versetzt und mehrere Stunden lang bei einer Temperatur um 40 Grad Celsius aufbewahrt. Die Speichellösung wurde anschließend gemäß DIN EN 71–12 auf Nitrosamine und N-nitrosier­bare Stoffe untersucht. Die Prüflaufzeit dauerte 10 Tage.

In welchen Bereichen/bei welchen Produkten ist es besonders wichtig, die Spielzeugnorm zu beachten?

Die Sicherheit von Spielzeugen und Spielgeräten ist in der Europäischen DIN Norm EN 71 geregelt und in der Bedarfsgegenständeverordnung. Strengere Grenzwerte gelten vor allem für Spielzeug/Babyartikel für Kinder unter 3 Jahren, die in den Mund genommen werden sollen.

Was genau wurde bei dem von Dir in Auftrag gegebenen Test geprüft und vor allem: Wie waren die Resultate?

Geprüft wurde auf Schwermetalle wie Aluminium, Antimon, Arsen, Cadmium, Barium, Bor, Chrom, Chrom III, Chrom VI, Kobald, Kupfer, Blei, Mangan, Quecksilber, Nickel, Selen, Strontium, Zinn und Zink. Und N-Nitrosamine sowie N-Nitrosierbare Stoffe. Die Prüfergebnisse lagen alle sehr deutlich unter den angegebenen Grenzwerten.

Weiß ein Großteil der Kundinnen in der Regel bereits, welche Normen es bei der Produktion zu beachten gilt, oder ist das tatsächlich ein gemeinsames Lernen und Weiterbilden?

Meine Kund*innen, die professionell Spielzeuge herstellen, kennen sich sehr gut mit den Richtlinien aus. Eben weil die Europäischen Anforderungen in diesem Bereich sehr hoch sind. Für mich ist es eher ein Lernen und Weiterbilden.

Unsere Nikolausverlosung: „Einfach Anziehend“ von Kirsten Brodde & Alf-Tobias Zahn

Download PDF

„Einfach Anziehend“ – so heißt der Modeguide, den Kirsten Brodde und Alf-Tobias Zahn vor Kurzem veröffentlicht haben – und er ist ein Ratgeber im allerbesten Sinne!

Wer sich in der Welt der Nachhaltigkeit bewegt, kennt die beiden mit großer Wahrscheinlichkeit. Kirsten Brodde hat einen journalistischen Hintergrund, ist freie Redakteurin und Buchautorin und hat vor inzwischen fast zehn Jahren mit „Saubere Sachen“ das Feld dessen, was Grüne Mode ist und kann, wunderbar abgesteckt. Es geht um Nachhaltigkeitssiegel, Arbeitsbedingungen, aber eben auch um ästhetische Fragen – das Buch ist ein echter „eye-opener“. Alf-Tobias Zahn wiederum ist Kommunikationsberater und Blogger (G R O S S ∆ R T I G) und hält regelmäßig Ausschau nach den neuesten Trends und Bewegungen im Bereich Nachhaltigkeit.

Der Aufbau des Buches könnte angenehmer nicht sein: In vier übersichtlichen Kapiteln geben Kirsten und Alf Einblicke in ganz verschiedene Bereiche und entwickeln so genau genommen doch mehr als einen Ratgeber. Angefangen bei einem Blick hinter die Kulissen der Modeindustrie inklusive vieler erhellender Zahlen setzen die beiden dann an zu einem regelrechten Manifest – auch das im besten Sinne. Sie erklären gut verständlich, bestimmt & vor allen Dingen sehr überzeugend, wie wir unseren Kleiderschrank einmal so richtig auf Vordermann bringen. Auf Vordermann bringen, das heißt hier natürlich nichts anderes, als sich einmal zu vergegenwärtigen, wie viel man wovon besitzt, wie es um das eigene Einkaufsverhalten steht und was genau nachhaltiges Kaufen eigentlich im Einzelfall eigentlich bedeuten kann.

Dass der Neukauf an sich mithin der letzte Schritt sein sollte, liegt auf der Hand: Leihen, Tauschen oder das Wiederentdecken alter Teile sind schließlich Strategien, die man viel zu selten nutzt. Und die, wenn man einmal darüber nachdenkt, eigentlich richtig Spaß machen können. Kleidertauschparties, Flohmärkte oder Reparatur-Workshops sind schöne Formate, die letztlich nicht nur dem jeweiligen Zweck dienen, sondern auch Menschen zusammen und bestimmte Themen auf den Tisch bringen. Natürlich: Nicht Jede/r möchte tauschen und teilen, leihen oder flicken – und das ist auch okay. Und dennoch zeigt das Buch mit vielen sehr persönlichen Anekdoten und Tipps, dass sich ein Blick in den Kleiderschrank eigentlich immer lohnt. Und man liest es mit dem guten Gefühl: Das was die Beiden hier schaffen, das kann mir auch gelingen!

Ergänzt wird „Einfach Anziehend“ von einer übersichtlichen Siegelkunde sowie einem Serviceteil mit den richtigen und wichtigen Adressen zum Fairen Shoppen und Engagieren – und all das auf schlanken 140 Seiten, die perfekt in die tägliche Abendgestaltung passen!

Zum Nikolaus verlosen wir 2 Exemplare von „Einfach Anziehend“.
Ihr möchtet teilnehmen? Dann schickt eine Email mit dem Betreff „Nikolauslektüre“ an nadja@lebenskleidung.com! Alle Emails, die bis morgen, 7.12.2018, 18 Uhr bei uns eingehen, werden berücksichtigt! Die beiden Gewinner/innen werden wir in den kommenden Tagen bekanntgeben!

Gewinnspiel-Teilnahmebedingungen
§ 1 Allgemeines
Eine Teilnahme am Gewinnspiel des Lebenskleidung-Blogs (nachfolgend „der Veranstalter“ genannt) ist nur unter Einbeziehung dieser Teilnahmebedingungen möglich.
§ 2 Teilnahmevoraussetzungen
Teilnehmen können alle natürlichen und geschäftsfähigen Personen mit einem Mindestalter von 14 Jahren. Mitarbeiter/innen des Veranstalters und deren Verwandte sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Bei Teilnahmen ab 16 oder 18 wird dies gesondert im jeweiligen Gewinnspiel vermerkt. Der/Die Teilnehmer/in erklärt sich mit der Teilnahme damit einverstanden, dass im Gewinnfalle sein/ihr Name und/oder Bild im Internet veröffentlicht wird. Die Teilnahme ist nur innerhalb der in der Gewinnspielbeschreibung genannten Frist möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
§ 3 Gewinn
Der Preis wird, wie im Gewinnspiel ausgeschrieben, vergeben. Eine Änderung oder Barauszahlung des Preises ist ausgeschlossen. Der/Die Gewinner/in wird wie im Gewinnspiel beschrieben, von uns benachrichtigt.
§ 4 Haftung
Schadenersatzansprüche gegenüber dem Veranstalter, die im Zusammenhang mit dem Gewinnspiel stehen, sind – innerhalb des gesetzlich zulässigen – unabhängig vom Rechtsgrund ausgeschlossen, es sei denn, der Veranstalter hätte vorsätzlich oder grob fahrlässig gesetzliche Pflichten verletzt. Ferner haftet der Veranstalter nicht für Schäden aus der Beeinträchtigung der Verfügbarkeit der Gewinnspiel-Internetseite bei nicht beeinflussbaren technischen Störungen und Ereignissen höherer Gewalt, sowie Angriffen Dritter gegen die Gewinnspiel- Internetseite. Der Veranstalter wird jedoch alles unternehmen, um die Zuverlässigkeit und Funktionsfähigkeit der Gewinnspiel- Internetseite sicherzustellen. Weiterhin übernimmt der Veranstalter keine Garantie dafür, dass die Gewinnspiel-Internetseite auf dem jeweiligen Teilnehmerrechner ordnungsgemäß funktionsfähig ist.
§ 5 Datenschutz
Der Veranstalter gewährt im Rahmen des Gewinnspiels den größtmöglichen datenschutzrechtlichen Standard und beachtet alle diesbezüglich einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen. Der Veranstalter wird keine personenbezogenen Daten an Dritte weiterleiten oder Adressdaten verkaufen. Der Veranstalter speichert die personenbezogenen Daten der jeweiligen Teilnehmer/ in ausschließlich zum Zwecke des Gewinnspiels. Der/Die Teilnehmer/in erklärt hiermit ausdrücklich sein/ihr Einverständnis mit der Speicherung und Verwendung der mitgeteilten personenbezogenen Daten zu dem oben genannten Zweck.
§ 6 Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen dieser Teilnahmebedingungen unwirksam sein oder eine Regelungslücke bestehen, berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. An die Stelle der unwirksamen oder fehlenden Bestimmungen tritt eine Bestimmung, welche dem Vertragszweck und den gesetzlichen Bestimmungen am nächsten kommt.
§ 7 Gerichtsstand / anwendbares Recht
Bei Streitigkeiten gilt ausschließlich deutsches Recht. Als Gerichtsstand wird, soweit gesetzlich zulässig, der Sitz des Veranstalters vereinbart. Soweit der/die Teilnehmer/in keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland hat, oder nach der Teilnahme den Wohnsitz ins Ausland verlegt, wird der Sitz des Veranstalters ebenso als Gerichtsstand vereinbart.
§ 8 Auswahlverfahren
Die Gewinner werden von einer internen Jury ausgewählt. Der Rechtsweg ist auch hier selbstverständlich ausgeschlossen.
§ 9 Kontakt
Bei Fragen in Bezug auf die Durchführung dieses Gewinnspiels und der Verarbeitung und Nutzung von persönlichen Daten wenden Sie sich bitte an: nadja@lebenskleidung.com
Stand: Dezember 2018