Eine kleine (Kultur-)geschichte der „Paper dolls“

Eine Reihe Puppen

Die ein oder andere mag sich vielleicht über das Lookbook unserer aktuellen Herbst/Winterkollektion gewundert haben – die Puppen haben keine Gesichter und die „Anziehsachen“ scheinen ihnen nicht immer perfekt zu passen. Das macht jedoch totalen Sinn. Denn der Katalog ist inspiriert von der sogenannten „Anziehpuppe“, an die sich ältere Semester sicher noch gut erinnern und […]

Weiterlesen →

Vegetabil gegerbtes Leder und vegane Alternativen

Rhabarber Leder

Bei Lebenskleidung findet Ihr bekanntlich vegetabil gegerbtes Leder von unserer Partnerin Deepmello aus Leipzig.

Dieses Leder nennt sich Rhabarberleder und stellt eine umweltfreundliche Alternative zu dem mit vielen Giftstoffen und Chemikalien gegerbetem Leder dar, welches leider in 99% aller Fashion Produkte zu finden ist. In der 37 Grad Reportage „Gift auf unserer Haut“ unten seht ihr, was es eigentlich für die Tiere und die Umwelt bedeutet, wenn Leder in Massen produziert wird.

Mehr dazu, was es mit dem Rhabarberleder auf sich hat, erklärt Dr. Anne Bansleben direkt im Interview mit dem Flavour Magazin.

Allen die denken: „Hey, ist das nicht eine Doppelmoral, ihr zeigt die Mißstände der Lederproduktion hier in diesem Video auf aber ihr verkauft doch auch Leder aus Tierhäuten“ sagen wir: Ja. Das machen wir. Und zwar bewußt, um all jenen eine korrekte Alternative zu bieten, die die Eigenschaften von Leder lieben, aber denen es wichtig ist, wo das Leder herkommt und wie es produziert wurde. Wir verstehen jede und jeden, der sich einer veganen Lebensweise verschrieben hat und respektieren diese Entscheidung.

Doch halten wir persönlich es hier ähnlich wie wir es bei unserer Ernährung halten. Wenn schon Fleisch, dann Bio-Fleisch. Mit klarer Transparenz über die Herkunft und das WIE der Produktion. So wie es unsere Freunde und Nachbarn von Kumpel & Keule in Berlin/Kreuzberg vormachen. Slowfood meets Slowfashion!

Auf dem Textilmarkt entwickeln sich in den letzten Jahren ebenfalls tolle Alternativen für alle die Stoffe kaufen möchten, die sich wie Leder verarbeiten lassen, aber die keinerlei tierische Produkte nutzen möchten.

Die neueste Entwicklung ist eine Leder-Ersatz aus Pilzen, der sich Muskin nennt.

Muskin ist ein 100% biologisch abbaubares Leder, das aus den Köpfen von Pilzen gewonnen wird. Für das „Gerben“ wird keinerlei Chemie verwendet.

Dieses „Pilz-Leder“ hat eine ähnliche Oberfläche wie Wildleder aber ist noch einmal weicher. Laut Herstelleraussagen wirkt es antibakteriell und ist wasserundruchlässig, atmungsaktiv und sehr flexibel und biegsam.

Es kann für Accessoires, Taschen, Schuhsohlen, Hüte und vieles mehr verwendet werden.

Ebenfalls eine neues Material ist das sogenannte Ananas-Leder namens Piñatex™, entwickelt von Dr. Carmen Hijosa auf den Phillipinen und in England. Die finale Veredlung findet in Spanien statt.

Ananas-Leder wird aus den Nebenprodukten der Ananas-Ernte gewonnen. Schaut einfach selbst und lernt dieses grandiose Material kennen.

Vielleicht haben wir ja bald bei Lebenskleidung auch einmal diese Materialien parat.